14. Juni 2020

Rezension: „Mein Pflanzen-Journal“


Autorin: Julia Ruda

Verlag: Yuna by Random House

Genre: Journal/Ratgeber

Seiten: 188 (Softcover)

Preis: 20,00€



Klappentext

Du möchtest deine Wohnung in einen kleinen Dschungel verwandeln und weißt nicht, wie du anfangen sollst? Du liebst deine grünen Freunde, bist aber ein wenig vercheckt? Oder möchtest du deine Pflanzenpracht vielleicht auf ein nächstes Level heben?
Dann bist du hier goldrichtig: Mit dem Pflanzenjournal kannst du deinen grünen Alltag organisieren: To-dos eintragen, DIY-Projekte festhalten und Gießgewohnheiten überprüfen.
On top ist das Journal gefüllt mit Inspirationen und Tipps rund um deine blättrigen Lieblinge. Zum Beispiel:
Was ist zu beachten beim Gießen, Umtopfen, Düngen oder der Wahl des Standorts?
Welche Pflanzen vertragen sich mit Haustieren?
Wie kann ich meine grünen Freunde vermehren?
Der ideale Begleiter für jeden Zimmerpflanzen-Freund. Viel Spaß beim Gärtnern!

Meine Meinung

„Mein Pflanzen-Journal“ ist ein Mitmach-Journal von Julia Ruda – bei Instagram auch bekannt als @friederikefox - zum Thema Zimmerpflanzen.

Schon optisch sticht das Buch jedem Pflanzenfreund direkt ins Auge. Reale Abbildungen, Schwarz-Weiß-Zeichnungen und bunte Bilder verschiedenster Pflanzen wirken sehr ansprechend. Die grünen und erdfarbenen Schriftzüge runden das natürlich wirkende Gesamtbild perfekt ab.

7. Juni 2020

Rezension: „Träume in Meeresgrün“


Autorin: Miriam Covi

Verlag: Heyne

Genre: Liebesroman

Seiten: 491 (Paperback)

Preis: 12,99€


Klappentext

Amelie Ludwig freut sich sehr auf den Familienurlaub im malerischen Nova Scotia. Was gibt es Schöneres, als mehrere Wochen in der wilden Natur zu verbringen, umgeben von kilometerlangen Stränden und kunterbunten Holzhäusern? Der perfekte Ort, um ihr gebrochenes Herz und die Erinnerung an einen schweren Schicksalsschlag für eine Weile zu vergessen. Doch kaum an der kanadischen Atlantikküste angekommen, begegnet Amelie dem attraktiven Callum, der zusammen mit seinem verrückten Hund alles daran setzt, ihr Herz zu erobern. Amelie zögert: Ist sie schon bereit, sich neu zu verlieben? Als sie ganz überraschend auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit ihrer Familie stößt, ist ihr Gefühlschaos perfekt – und Amelie muss sich entscheiden, wo ihr Herz hingehört.

Meine Meinung

„Träume in Meeresgrün“ ist bereits das dritte Buch von Miriam Covi, das ich gelesen habe, und es konnte mich erneut auf voller Linie überzeugen.

Das Cover bleibt vom Stil dem der vorherigen Romane der Autorin treu. Sowohl von den Motiven als auch von der Farbgebung macht es direkt Lust auf eine sommerlich-maritime Geschichte.

16. Mai 2020

Autoreninterview: Katja Ammon


Die 1977 geborene Autorin Katja Ammon lebt mit ihrer Familie in Basel, der Kulisse ihrer mitreißenden Romantasy-Bücher. Nach "Herz aus Gold und Asche" gibt es mit „Darker Things“ nun neuen Lesestoff, der die Herzen aller Jugendbuch-/ All Age - Leser erneut höher schlagen lassen wird.

1. Unendliche Geschichte: Mit „Darker Things“ ist nun bereits dein zweiter Roman erschienen. Statt eines Klappentextes gibt es diesmal ein vielversprechendes Zitat auf der Buchrückseite.
Magst du uns dennoch ein wenig erzählen, worauf wir uns freuen können und wie du auf die Idee zu der Geschichte gekommen bist?
Katja Ammon: Darker Things ist eine düstere aber auch romantische Fantasy Geschichte für Jung und Alt.
In dem Buch geht es um die 17jährige Lejla, die Sozialstunden ableisten muss, weil sie angeblich ein legales Graffiti (ausgerechnet das ihres Exfreundes) übersprayt haben soll. Seit sie in einer halbzerfallenen Villa Schmierereien wegputzen musste, passieren ihr immer wieder komische Dinge. Visionen von einer zerfallenen Stadt, lassen sie erst glauben, dass sie verrückt wird, doch dann stellt sich heraus, dass das keine Visionen sind. Sie hat die Existenz einer dunklen Parallelwelt entdeckt. Doch bevor sie überhaupt weiß was geschehen ist und was sie damit zu tun hat, steht sie schon auf der Abschussliste einer dubiosen Gesellschaft und soll getötet werden. Nun muss sie herausfinden warum.

Wie ich auf die Idee der Geschichte gekommen bin, ist irgendwie nicht so eindeutig zu beantworten. Sie ist mit den Figuren und der Recherche gewachsen. Bei mir fangen Geschichten oft einfach mit einem Gefühl an, das ich dann irgendwie in eine Bahn lenken muss. Die Inspiration zu Darker Things kam aber von einem Song: Faded von Alan Walker. 

6. Mai 2020

Rezension: „Seeluft macht Liebe“


Autorin: Svenja Lassen

Genre: Liebesroman

Seiten: 275 (Taschenbuch)

Verlag: Selfpublishing

Preis: 9,99€



Klappentext

Ein Patzer im Job, und schon wird man aufs Abstellgleis verfrachtet. So fühlt es sich zumindest für Sofia an, als sie von ihrem Chef in ein entlegenes Dorf an der Nordseeküste geschickt wird, um dort dem Tischler Björn beim Vermarkten seiner Vintage-Möbel zu helfen.

Noch schlimmer als die lange Zugfahrt in die Einöde ist jedoch, dass Björn von ihrem Auftauchen alles andere als begeistert ist und von ihren Social-Media-Marketingplänen noch viel weniger.
Aber Sofia lässt sich durch sein ungehobeltes Verhalten nicht vergraulen, schließlich will sie unter keinen Umständen einen weiteren Auftrag vermasseln. Und glücklicherweise verhalten sich nicht alle Dorfbewohner derart abweisend, der Tierarzt Lars ist da weitaus charmanter.
Blöd nur, dass ihr Herz ausgerechnet bei dem sturen Björn ständig aus dem Takt gerät …


Mein Meinung

„Seeluft macht Liebe“ ist nicht der erste Roman von Svenja Lassen, den ich gelesen habe, und er wird garantiert nicht der letzte gewesen sein. Wieder konnte mich die Geschichte von vorne bis hinten begeistern, sodass ich sie binnen weniger Stunden verschlungen habe.

Das Cover fügt sich vom Stil perfekt in die bisherigen Romane der Autorin ein. Es ist von den Farben und den maritim-romantischen Motiven perfekt passend und hat mich schon auf den ersten Blick mit der guten Laune angesteckt, die mich durch das gesamte Buch begleitet hat.

22. April 2020

Rezension: „Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten“

Autorin: Katja Ammon

Genre: Romantasy/ All Age

Verlag: Planet

Seiten: 397 (Hardcover)

Preis: 17,00€



Klappentext

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?
Die 17-jährige Lejla plagen düstere Visionen über eine zerfallende Welt – bis sie herausfindet, dass es diese Parallelwelt wirklich gibt. Aus Versehen schafft sie einen Riss zwischen unserer Welt und dieser Dunkelwelt, die auf den ersten Blick böse und seelenlos ist. Als ihr klar wird, dass sie eine Wandlerin ist, die die Macht hat, beide Welten wieder in Einklang miteinander zu bringen, begegnet sie Dorian. Er ist ein Wächter, der dafür zu sorgen hat, dass die beiden Welten sich nicht vermischen - und der Lejla töten soll. Doch beide fühlen sich immer mehr zueinander hingezogen. Ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ...


Meine Meinung

„Darker Things“ ist nach „Herz aus Gold und Asche“ der zweite Roman von Katja Ammon und konnte mich ebenso begeistern wie sein Vorgänger.

Schon das Cover hat mich voll in seinen Bann gezogen. Die Farben, die minimalistischen Motive und der Schriftzug könnten perfekter nicht zu einer Fantasy-Geschichte zwischen zwei Welten passen. Spätestens aber das den Klappentext ersetzende Zitat auf der Buchrückseite – „In diesem Spiel lügen alle, Dorian. Einfach alle.“ – hat meine Neugierde endgültig entfacht.

14. April 2020

Rezension: Pflanzenliebe


Autorin: Summer Rayne Oakes

Genre: Ratgeber/ Sachbuch

Verlag: Mosaik

Seiten: 236 (Paperback)

Preis: 15,00€




Klappentext

Pflanzen sind viel mehr als reine Deko, denn sie machen uns glücklicher, gesünder und ausgeglichener. Sie schenken uns niedrigen Blutdruck und frischere Luft, reduzieren Stress und haben einen enormen psychologischen Nutzen: Wer sich um Pflanzen kümmert, ist zufriedener und achtsamer. Summer Rayne Oakes hat über 1000 Pflanzen in ihrem New Yorker Apartment und zeigt, wie jeder seine ganz persönliche grüne Oase schaffen kann. Denn Zimmerpflanzen machen das Leben besser! Und ganz nebenbei unser Zuhause schöner.

Meine Meinung

Ob man „Pflanzenliebe“ von Summer Rayne Oakes mögen wird, hängt wohl davon ab, was man vorher für Erwartungen an das Buch hat.
Teilweise habe ich gehört, dass Leser enttäuscht waren, weil sie einen Ratgeber mit konkreten Pflegehinweisen für die üblichsten Zimmerpflanzen erwartet haben. Mich persönlich hat das Buch jedoch gerade begeistert, weil es nicht bloß das, sondern so viel mehr geboten hat.

Optisch ist das Buch sehr ansprechend gestaltet. Farblich ist - sowohl außen, als auch innen - alles schwarz-weiß und grün gehalten. Das Cover zeigt ein Regal gefüllt mit verschiedensten Pflanzen, was einem Pflanzenfreund direkt gute Laune bereitet.
Die Umschlaginnenseiten sind mit Fotos der Autorin inmitten ihrer eigenen grünen Oase ihrer New Yorker Wohnung gestaltet. Da diese dafür im Internet bekannt geworden ist, hätte ich mich über mehr solcher Fotos gefreut.

10. April 2020

Rezension: „Libellensommer“


Autorin: Antje Babendererde

Verlag: Arena

Seiten: 267 (Taschenbuch)

Preis: 6,99€




Klappentext

An einer Tankstelle am Highway begegnet Jodie dem jungen Indianer Jay zum ersten Mal. Keinen Tag später ist sie mit ihm in den undurchdringlichen kanadischen Wäldern unterwegs. Jay nimmt Jodie mit auf eine Reise, die ihr Leben völlig verändert: Fernab jeder Zivilisation, mitten in der ursprünglichen Natur, verbringen die beiden einen Sommer voller Liebe und Magie. Aber Jodie gehört nicht in die Wildnis und Jay nicht in die Stadt. Jodie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens…

Meine Meinung

Das Buch „Libellensommer“ von Antje Babendererde habe ich als Teenager von meiner Mama geschenkt bekommen und die Geschichte damals schon  verschlungen. Vor einigen Wochen ist mir das Buch – mehr zufällig beim Bücherregalumräumen – wieder in die Hand gefallen und ich habe es an nur einem Tag komplett durchgelesen.

8. Januar 2020

Rezension: „Be Mindful – Einfach mal abschalten“


Autorin: Suze Yalof Schwartz und Debra Goldstein

Genre: Ratgeber/Sachbuch

Verlag: Lotus

Seiten: 237 (Hardcover)

Preis: 17,00€



Klappentext

Immer auf dem Sprung, von einer Aufgabe zur nächsten hetzen – die Anforderungen unseres Alltags lassen uns manchmal schier verzweifeln. Die Meditations- und Achtsamkeitslehrerin Suze Yalof Schwartz schafft schnell und wirksam Abhilfe: Einfach mal bewusst abschalten, radikal entschleunigen – und meditieren. Nein, dafür müssen wir nicht in ein Kloster gehen oder zuhause stundenlang auf dem Meditationskissen sitzen. Schon ein paar Minuten am Tag reichen aus, um spürbar ausgeglichener, gelassener und gesünder zu werden und neue Lebensenergie zu tanken!

Meine Meinung

„Be Mindful“ von Suze Yalof Schwartz und Debra Goldstein ist das perfekte Buch für jeden Anfänger, jeden Fortgeschrittenen und jeden Profi auf dem Gebiet der Meditation, das auch ich mit viel Interesse und Freude gelesen habe.

Das Cover ist mir direkt ins Auge gestochen. Die Farben sind toll und geben zusammen mit dem blumigen Motiv ein ansprechendes und zum Thema passendes Gesamtbild ab.
Einzig die vielen Untertitel sind etwas unübersichtlich. Einer weniger hätte vielleicht auch gereicht.

Das Buch ist – für Ratgeber eher ungewöhnlich – im Fließtext verfasst. Wer also auf die Schnelle Informationen aufnehmen oder nachschlagen will, wird Probleme haben.
Inhaltlich lohnt es sich jedoch, das Buch von vorne bis hinten komplett durchzulesen.

12. Dezember 2019

Rezension: „10 Blind Dates für die große Liebe“


Autorin: Ashley Elston

Verlag: One, Bastei Lübbe

Genre: Young Adult Liebesroman

Seiten: 336 (Paperback)

Preis: 12,99€




Klappentext

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab - und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Wenn das mal nicht im Chaos endet! Vor allem, weil nicht jedes Date Sophies Geschmack trifft. Zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß sie gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen ...

Meine Meinung

„10 Blind Dates für die große Liebe“ von Ashley Elston ist mir schon vor dem Lesen häufig bei Bloggern und in Buchhandlungen aufgefallen. Schon nachdem ich den Klappentext gelesen habe, konnte ich mir vorstellen, dass die Geschichte mir gefallen wird. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

Das Cover ist von der Farbgebung, dem Schriftzug und der Verziehrungen zum Genre passend mädchenhaft, verspielt und romantisch gestaltet.

1. Dezember 2019

Rezension: „Küss mich solange es schneit“


Autorin: Svenja Lassen

Genre: Liebesroman

Verlag: Selfpublishing

Seiten: 195 (Taschenbuch)

Preis: 7,99€




Klappentext

Ines freut sich darauf, Weihnachten bei ihrem Vater in Hamburg zu verbringen. Als ihr Flieger auf der nassen Landebahn der Hansestadt aufsetzt, fühlt sich das für sie wie ein Neubeginn an. Nach Monaten voller Liebeskummer will sie endlich nach vorn blicken.
Der Neustart verläuft allerdings holprig: Ihrem Sitznachbarn im Flugzeug wird übel, und ihr Vater hat für die Feiertage bereits eigene Pläne.
Ines beschließt, zu ihrer Mutter und ihrer Schwester in das kleine Dorf Akenbüll an der Nordseeküste zu fahren.
Aber auch dort reißt ihre Pechsträhne nicht ab. Als im Brautmodengeschäft ihrer Schwester dann plötzlich Jan – der Grund für ihr gebrochenes Herz – vor ihr steht, wirbelt das aufziehende Schneegestöber nicht nur das Dorfleben, sondern auch Ines´ Gefühle gehörig durcheinander.


Meine Meinung

„Küss mich solange es schneit“ ist ein neuer Roman aus der Akenbüll-Reihe von Svenja Lassen. Die Bücher sind in sich abgeschlossene Einzelbände, die man ohne Vorwissen gut verstehen kann. Wenn man die vorherigen Bücher kennt, machen die Bezüge zu den anderen Geschichten und Charakteren jedoch mehr Spaß.

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Es ist - zum Inhalt passend - winterlich-weihnachtlich gestaltet. Durch den immer gleichen Stil haben die Bücher von Svenja Lassen schon optisch einen großen Wiedererkennungswert.

17. November 2019

Rezension: „Windstärke Liebe“


Autorin: Jana Lukas

Genre: Liebesroman

Verlag: Heyne

Stein: 398 (Taschenbuch)

Preis: 9,99€




Klappentext

Claras Leben ist aus den Fugen geraten. Sie verliert ihren Job als Goldschmiedin und wird von ihrem Freund verlassen. Für einen Sommer müsste das Drama genug sein. Doch dann zwingen die Umstände Clara, die Ferien gemeinsam mit ihrer pubertierenden Schwester Sophie im Haus ihrer Großmutter am Bodensee zu verbringen. Der spektakuläre Blick über das Wasser und der alte Bootssteg, von dem man die Füße baumeln lassen kann, helfen da wenig. Bootsbauer Justus scheint in diesem Chaos die einzige angenehme Abwechslung zu sein. Das Kribbeln, das seine Blicke in ihrem Bauch auslösen, kommt einem Feuerwerk gleich. Kann er Clara helfen, zu sich selbst zurückzufinden?

Meine Meinung

„Windstärke Liebe“ ist bereits das dritte Buch von Jana Lukas, das ich gelesen und geliebt habe.

Das Cover ist sommerlich-leicht gestaltet. Die schlichte Kombination aus Motiven und Farben, besonders aber der Bodensee, passt perfekt zur Geschichte. Der Titel gefällt mir ebenfalls sehr gut. Dass dieser durch die dezent räumliche Struktur des Schriftzuges leicht hervor sticht, ist ein geschmackvolles Extra.

Die Geschichte um die Ritter Schwestern, ihre Großmutter Charlotte und den Bootsbauern Justus spielt in Bodman. Der kleine Ort am Bodensee wächst einem schnell so ans Herz, dass man dort selbst gerne einen Sommer verbringen würde.

13. November 2019

Rezension: „Lu&Nik. Und Ben. Zwei Jahre später“


Autorin: A.D.Wilk

Genre: Kurzroman

Verlag: Selfpublishing

Seiten: 116 (eBook)

Preis: 1,99€




Klappentext

Nik macht sich gemeinsam mit Lou auf den Weg in seinen alten Heimatort, um eines von Marcs Konzerten zu besuchen. Aber er kann sich nicht darauf freuen, seinen ehemaligen Schützling spielen zu sehen und dessen Familie zu treffen. Die gesamte Fahrt über denkt er an Lu und an die Gründe, aus denen sie nicht mit ihnen im Auto sitzt. Er denkt daran, dass man die Vergangenheit manchmal nicht hinter sich lassen kann. Dass sie immer ein Teil von ihm und seiner Familie sein wird. Aber all diese Gedanken beschäftigen auch Ben.


Meine Meinung

„Lu&Nik. Und Ben. Zwei Jahre später“ ist der zweite Kurzroman zum Buch „Wenn du wieder gehst“ von A.D.Wilk. Die Geschichte knüpft an den Roman und den ersten Kurzroman an, sodass es sinnvoll ist, die Reihenfolge beim Lesen einzuhalten.

Das Cover ist wieder von der Autorin selbst gestaltet. Der schlichte, aber dennoch romantische Stil gefällt mir persönlich ausgesprochen gut. Auch dass „WDWG-Kurzroman“ diesmal oben drüber steht und nicht mitten auf dem Cover, gefällt mir von der Anordnung deutlich besser als beim ersten Kurzroman.
Auch das Innenlayout mit den Schneeflöckchen zu Kapitelbeginn ist sehr ansprechend.

10. November 2019

Rezension: "Falling For Love"


Autorin: Anna Savas

Verlag: Impress

Seiten: 441

Preis: 3,99€






Klappentext

Für Cat bricht eine Welt zusammen, als sie ihren Freund Kyle dabei erwischt, wie er bei ihren Eltern einbricht. Sie hat ihn geliebt, doch er hat sie nur benutzt und hintergangen. Eins ist sicher: Ihr Herz lässt sie sich nicht noch einmal stehlen. Doch als Cat auf den charmanten Gray trifft, geraten ihre Vorsätze ins Wanken. Trotz aller Gegenwehr schafft er es immer wieder, sie mit seiner lockeren Art um den Finger zu wickeln und ihr Herz zum Flattern zu bringen. Bis sie ausgerechnet bei ihm zu Hause auf Kyle trifft. Niemals hätte sie erwartet, dass ihr Vertrauen zu Gray so auf die Probe gestellt wird… 

Meine Meinung

„Falling For Love“ ist der vierte Roman von Anna Savas, der überall als eBook und als Print erhältlich ist. Wer „Loving or Losing“ gelesen hat, wird auf einige bekannte Charaktere treffen. Die Geschichte ist jedoch ein in sich abgeschlossener Einzelband, der ohne Vorwissen gelesen werden kann.

12. Oktober 2019

Autoreninterview + Gewinnspiel: Katja Ammon


 Die 1977 geborene Katja Ammon lebt mit ihrer Familie in Basel, wo auch ihr Debütroman spielt. Mit "Herz aus Gold und Asche" schafft sie Romantasy vom Feinsten. Ihr zweites Buch steht bereits in den Startlöchern. Heute beantwortet sie uns ein paar Fragen zum Schreiben, Lesen und zu ihren Büchern.
Außerdem erwartet euch die Chance auf einen tollen Gewinn! Viel Spaß!

1. Unendliche Geschichte: „Herz aus Gold und Asche“ ist dein Debütroman. Um was geht es in dem Buch?
Katja Ammon: Ein Heilmittel, das Krebs zu nichts Schlimmerem macht, als einem Schnupfen, davon träumt die 18jährige Elin, denn ihr kleiner Bruder hat Leukämie. Der Pharmakonzern, in dem sie ihren Traumjob ergattert, verspricht genau das gefunden zu haben. Doch alles hat seinen Preis und unversehens findet sie sich verstrickt in den dubiosen Machenschaften der Firma wieder. Aber nicht nur ihr Arbeitgeber hütet ein dunkles Geheimnis, auch der attraktive Wachmann Esra, dem sie ihr Herz schenkt, scheint etwas vor ihr zu verbergen. Die Suche nach der Wahrheit treibt Elin mehr und mehr in die faszinierende sowie gefährliche Welt einer längst vergessenen Legende.

10. Oktober 2019

Rezension: „Garten der Wünsche“


Autorin: Kristina Valentin

Verlag: Diana

Seiten: 333 (Taschenbuch)

Preis: 9,99€






Klappentext

Seit Jahrzehnten führt Klara eine verwunschene Pension und empfängt mit Hingabe und Einfühlungsvermögen ihre Gäste. Doch kurz vor ihrem sechzigsten Geburtstag gerät ihr ganzes Leben ins Wanken. Der wunderschöne Garten soll einem großen Bauprojekt zum Opfer fallen. Klara kämpft um ihre Pension – und um die Träume, die sie für sich selbst noch hat.
Romy sehnt sich danach, Mutter zu werden, doch stattdessen kommt es zur Trennung von ihrem Mann. Als ihr eine Visitenkarte von Klaras Pension in die Hände fällt, nimmt sie spontan eine Auszeit. In Lindenbühl taucht sie tief ein in altes Gartenwissen. Wird sie bei Klara herausfinden, mit wem und wie ihr Leben weitergeht?

Meine Meinung

Kristine Valentin hat sich in den letzten Jahren zu einer meiner Lieblingsautorinnen im Genre heitere und tiefsinnige Romane für Frauen entwickelt. Darum war für mich klar, dass ich auch „Garten der Wünsche“ lesen muss, und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Cover ist ein totaler Hingucker. Die Blumenranken und die Farbgebung könnten nicht perfekter zum Inhalt passen. Auch der Titel ist sehr passend gewählt.