12. Dezember 2019

Rezension: „10 Blind Dates für die große Liebe“


Autorin: Ashley Elston

Verlag: One, Bastei Lübbe

Genre: Young Adult Liebesroman

Seiten: 336 (Paperback)

Preis: 12,99€




Klappentext

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab - und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Wenn das mal nicht im Chaos endet! Vor allem, weil nicht jedes Date Sophies Geschmack trifft. Zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß sie gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen ...

Meine Meinung

„10 Blind Dates für die große Liebe“ von Ashley Elston ist mir schon vor dem Lesen häufig bei Bloggern und in Buchhandlungen aufgefallen. Schon nachdem ich den Klappentext gelesen habe, konnte ich mir vorstellen, dass die Geschichte mir gefallen wird. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

Das Cover ist von der Farbgebung, dem Schriftzug und der Verziehrungen zum Genre passend mädchenhaft, verspielt und romantisch gestaltet.

Auch das Innenlayout – besonders die schöne Schriftart der Kapitelüberschriften – gefällt mir sehr gut. Einzig der Sinn des auffällig breiten Randes erschließt sich mir nicht ganz. Andernfalls hätte man anstelle des Paperpacks schließlich auch die handlichere Taschenbuchform wählen können.
Schreib- oder Formatfehler, die in keinem Buch komplett vermieden werden können, fallen etwas häufiger als üblich auf.

Schon von der ersten Seite an war ich von der Geschichte gefesselt, die Young Adult Romance vom Feinsten bietet. Ein paar locker-leichte Lesestunden mit viel Herzklopfen und Humor sind dem Leser garantiert.
Die Autorin hat die ungewöhnliche Idee absolut überzeugend und mitreißend umgesetzt.
Nachdem sich die Protagonistin Sophie von ihrem Freund getrennt hat, organisiert ihre Familie für sie über die Weihnachtsfeiertage zehn Blind Dates. Obwohl Sophie anfangs eher skeptisch ist, lässt sie sich zur Ablenkung von ihrem Liebeskummer darauf ein.
Auch wenn recht schnell absehbar ist, für wen Sophies Herz wirklich schlägt, fiebert man bei jedem Date mit ihr.

Die Viererclique bestehend aus den Freunden Sophie, Olivia, Charlie und Wes macht beim Lesen viel Freude. Besonders letzteren habe ich schnell ins Herz geschlossen.
Ein absolutes Highlight ist Sophies Großfamilie. Jeder einzelne Charakter verleiht der Geschichte eine weitere Facette, vorne an die Großmutter Nonna. Die Szenen, in der die ganze Familie zusammenkommt, sind die unterhaltsamsten.
Sophies Schwester bekommt ein Baby und kann darum nicht vor Ort sein. Die Schreibgespräche der Schwestern mit ausführlichen Date-Berichten sind eine schöne Abwechslung und Bereicherung.

Die Handlung baut sich gut auf und ist sehr kurzweilig.
Die Kapitel sind in Datetage eingeteilt, jedem neuen Tag fiebert man neugierig entgegen. Sprache und Schreibstil sind genauso, wie sie bei einem Young Adult- Roman sein sollten. Jugendlich leicht, viel Humor, aber dennoch mit Tiefgang.
Die vorherrschende Wohlfühlatmosphäre wird durch die winterlich-weihnachtliche Stimmung noch verstärkt.

Mein Fazit

„10 Blind Dates für die große Liebe“ ist seit Langem ein Buch, das mich mal wieder richtig gefesselt hat. Eine Geschichte mit „gute Laune Garantie“ von der ersten bis zur letzten Seite! 
Meine Bewertung

Ich danke dem One-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinsichtlich der DSGVO verweise ich auf meine Datenschutzerklärung.
Ich freue mich auf eure Kommentare! ♥