13. Juni 2019

Rezension: „Elyanor – Zwischen Licht und Finsternis“


Autorin: Alexandra Stückler-Wede


Verlag: Loomlight

Seitenzahl: 359 (eBook)

Preis: 3,99€

Band: 1

                      

Klappentext

Lya ist hübsch, schlagfertig – und die Tochter des Teufels. Um ihre Ausbildung abzuschließen reist sie nach London, wo sie prompt auf den unterkühlten Zayden trifft. Ihr Instinkt warnt sie vor ihm, und zu Recht: Zayden will Lya unbedingt tot sehen und setzt alles daran, ihr das Leben zu nehmen. Sie sind wie Licht und Finsternis– und trotzdem ziehen sie sich auf unerklärliche Weise an. Und eines wird Lya schnell klar – Zayden ist kein gewöhnlicher Mensch.

Meine Meinung

Nach einigen Veröffentlichung im Selfpublishing ist „Elyanor“ Alexandra Stückler-Wedes erster Roman, der in einem Verlag erschienen ist. Die Autorin ist durch ihren Instagram-Account „Alexandra Nordwest“ bekannt, auf dem sie über Bücher schreibt und diese auf Fotos in Szene setzt.


Das Cover passt von der schwarz-weißen Farbgebung perfekt zur Geschichte, in der es häufig um Gegensätze wie Licht und Schatten, Gut und Böse oder Erde und Hölle geht. Die abgebildete Person entspricht zwar – besonders mit ihren hellblonden Haaren – den Beschreibungen der Protagonistin Elyanor, ich persönlich hätte es jedoch etwas schöner gefunden, wenn diesbezüglich mehr der Fantasie überlassen geblieben wäre.

Mit eben dieser Protagonistin hatte ich anfangs ein paar Startschwierigkeiten. Denn Elyanor wirkt auf den ersten Blick recht kühl und abgezockt. Außerdem schreckt sie nicht vor brutalen Verhaltensweisen zurück. Schnell wird jedoch klar, dass dies nur eine Seite ihrer Persönlichkeit ist. Ihre Herkunft, Vergangenheit und auch die Herausforderungen, die ihr Leben aktuell mit sich bringt, machen sie zu der Person, die sie ist.

Doch mehr und mehr, hat sich Elyanor – oder besser gesagt Lya, denn so nennt sie sich in der menschlichen Welt –  in mein Herz geschlichen. Ich habe mit ihr gefühlt, gehofft und gebangt.

Männliche Protagonisten gibt es gleich zwei. Den Dämonen Roy, der stets um Elyanors Wohl besorgt ist und ihr zur Seite und über den man lange rätseln muss, ob er ihr nicht vielleicht doch mehr als bloß so etwas wie ein Freund oder Bruder ist. Und den mysteriösen Zayden, der zwar gutaussehend und charmant ist, aber mehr als einmal deutlich macht, dass er Elyanor am liebsten tot sehen würde. Bis zum Schluss wäre in dieser Dreieckskonstellation alles möglich gewesen, was die Spannung groß gemacht hat.

Von den Charakteren ist noch Annie besonders hervorzuheben. Mit ihrer offenen und herzlichen Art, wird sie zu Elyanors bester Freundin, auch wenn diese sicher niemals geplant hatte, mit einem Menschen eine Freundschaft zu schließen. Auch der Teufel selbst ist eine interessante Figur. Dass schon die ganze Zeit über ihn gesprochen wird, man ihn aber erst ganz am Ende der Geschichte kennenlernt, baut einen tollen Spannungsbogen auf und macht seinen Auftritt besonders wirkungsvoll.

Auch die Kulissen sind perfekt gewählt. Die Stadt London mit ihren unterschiedlichsten Schauplätzen, aber auch die Hölle selbst.

Die Handlung ist in drei große Abschnitte unterteilt, wobei der erste eher einführenden Charakter hat und der wirkliche Konflikt erst etwas später beginnt.
Dass man nicht schon auf den ersten Seiten alles über die Hölle, die Dämonen und deren Feinde erfährt, ist sehr gut gemacht und bringt eine gute Dynamik.

In den letzten Kapiteln spitzt sich die Handlung drastisch zu. Einige überraschende Wendungen sorgen dafür, dass man das Buch zu dem Zeitpunkt nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das Ende ist abgeschlossen, es bleibt jedoch Potential für eine Fortsetzung.

Von Zeit zu Zeit geht es für ein Jugendbuch ziemlich brutal zu, was jedoch wohl der Thematik innewohnt.

Sprache und Schreibstil der Autorin sind sehr angenehm zu lesen. Viele detailverliebte Beschreibungen sorgen dafür, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann.

Mein Fazit 

Insgesamt kann ich die Geschichte wirklich jedem ans Herz legen. Eine ungewöhnliche und interessante Idee wurde hier so mitreißend umgesetzt, dass man sich auf die jüngst von der Autorin angekündigte Fortsetzung wirklich freuen kann! 

Meine Bewertung

Ich danke Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Helfen ist der einzige Weg, der Welt deine ewige Liebe anzubieten, um Gott nahe zu sein, und das ist sehr wichtig. Jede Person, die finanzielle Hilfe benötigt, hat einen logischen Grund. Hierfür bieten wir allen rückzahlungsfähigen Personen Kredite, Schnellkredite und garantierte Kredite an. Der Zinssatz beträgt 3% mit sehr einfachen Bedingungen, die Ihnen helfen, Ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Unsere Überweisungen werden von der Bank für Transaktionssicherheit versichert. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen zu kontaktieren, und Sie werden rundum zufrieden sein.

    E-Mail: georges.matvinc@gmail.com
    WhastApp: +33 756924191

    AntwortenLöschen

Hinsichtlich der DSGVO verweise ich auf meine Datenschutzerklärung.
Ich freue mich auf eure Kommentare! ♥