2. August 2017

Rezension: „In Between – Das Geheimnis der Königreiche“

Titel: „In Between – Das Geheimnis der Königreiche“

Autorin: Kathrin Wandres     

Seiten: 260 (eBook)

Verlag: Carlsen Impress

Preis: 3,99 €


Inhalt
 
Keylah lebt zusammen mit ihrem Vater im Land Benoth. Hinter den Mauern der Siedlungen verstecken sich die Menschen vor den Gefahren des Waldes und der Finsternis. Doch Keylah sehnt sich nach Freiheit und hasst das Gefühl, eingesperrt zu sein.
Eines Tages, als ihre Großmutter ihr eine Kette ihrer verstorbenen Mutter schenkt, ändert sich alles schlagartig.
Keylah findet heraus, dass nichts in ihrem Leben so ist, wie es bisher zu sein schien. Und plötzlich ist sie gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen.
Im finsteren Wald begegnet sie dem geheimnisvollen Deven. Mit ihm zusammen macht sie sich auf die Suche nach Antworten.

Meine Meinung
 
„In Between – Das Geheimnis der Königreiche“ ist der Debütroman von Kathrin Wandres, mit dem diese beim Schreibwettbewerb von Carlsen Impress und Tolino Media den 2. Platz belegt hat.

Das Cover ist farblich schön und zur Geschichte passend gestaltet. Ich persönlich mag es nicht so gerne, wenn Gesichter echter Personen auf Buchcovern abgebildet sind, aber das ist Geschmacksache.

Die Autorin schafft eine fantastische Welt, die teils furchteinflößend, aber auch magisch und wunderschön ist.  Direkt nach den ersten Seiten taucht man vollkommen in diese unbekannte Welt ein.

Keylah ist eine charakterstarke Protagonistin, die durch eine komplizierte Vergangenheit und eine außergewöhnliche Gabe besonders geprägt ist. Schnell ist sie einem vertraut und ans Herz gewachsen.
Deven ist ebenfalls ein interessanter Charakter. Auch bei ihm hat die Vergangenheit Spuren hinterlassen. Im Laufe der Geschichte lernt man ihn näher kennen und lieben.

Die Liebesgeschichte zwischen Keylah und Deven ist angenehm unaufgeregt, aber dennoch unglaublich warmherzig. Zudem entwickelt sie sich absolut glaubwürdig.

Die Geschichte enthält unzählige ausgesprochene, sowie unausgesprochene Weisheiten, von denen man Gänsehaut bekommt.
Die Namen der Länder und Personen sind zudem liebevoll ausgewählt und haben passende Bedeutungen, die im Anhang erläutert werden.

Auch wenn die Handlung zwischendurch immer wieder durch detailreiche Beschreibungen der Umgebung oder Gefühle unterbrochen wird, sind diese weder zäh, noch langatmig.
Ganz selten kommt es zu Wiederholungen, die zwar nicht unbedingt stören, aber hätten weggelassen werden können.

Die Sprache ist auffallend lyrisch, aber dennoch gut verständlich.

Fazit

Insgesamt ist die Geschichte um Keylah mitreißend und tiefsinnig und „In Between“ ist ein absolut lesens- und empfehlenswertes Debüt, das von der ersten bis zur letzten Seite begeistert.
 

Meine Bewertung

Ich danke der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und für das tolle Überraschungspaket!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen