6. August 2017

Rezension: „Forbidden Love Story - Weil ich dir begegnet bin“

Titel: „Forbidden Love Story - Weil ich dir begegnet bin“

Autorin: Anna Savas
 
Seiten: 291 (eBook)
 
Verlag: Carlsen Impress
 
Preis: 3,99 €
 
 
Inhalt
 
Im Leben der 17-jährigen Vesper läuft gerade alles schief, was schief laufen kann. Ihre Mutter möchte wieder heiraten, die neue Freundin ihres Vaters ist schwanger, und ihr Freund hat sie mit einem anderen Mädchen betrogen.
Und als wäre das alles nicht schon genug, begegnet Vesper in dem ganzen Chaos auch noch dem schönen Alex, der ihre Gefühle sofort mächtig durcheinander bringt.
Als die beiden sich dann bei einem Kennenlernabendessen mit der Familie von Vespers Stiefvater in spe völlig unerwartet wieder treffen, wird klar, dass ihre Beziehung nicht sein darf…
 
Meine Meinung
 
„Forbidden Love Story - Weil ich dir begegnet bin“ ist der Debütroman von Anna Savas, mit dem sie beim Schreibwettbewerb von Carlsen Impress und Tolino Media den 3. Platz belegt hat.
 
Ich persönlich mag es nicht so gerne, wenn Gesichter echter Personen auf Buchcovern zu sehen sind, aber das ist sicher Geschmacksache. Schade ist zudem, dass der Titelzusatz „Weil ich dir begegnet bin“ nirgends zu lesen ist. Ansonsten ist das Cover jedoch sehr ansprechend und zu einer Liebesgeschichte passend gestaltet.

Die Geschichte spielt vor der Kulisse Londons, was eine sehr schöne und teilweise romantische Atmosphäre erzeugt.
 
Vesper ist eine Protagonistin, die es wirklich nicht einfach hat. Sie verhält sich ihrem Alter und ihrer komplizierten Lebensphase entsprechend sehr glaubwürdig und man gewinnt sie schnell lieb.
Alex bleibt erst einmal der „mysteriöse Fremde“, doch als man ihn dann näher kennen lernt, findet man auch ihn sofort sympathisch.
 
Relativ schnell lernen Vesper und Alex sich kennen und fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen. Danach beginnt eine durch viele Personen, unerwartete Wendungen und etliche Missverständnisse geprägte rasante und unterhaltsame Geschichte.
 
Ob die Liebe zwischen Vesper und Alex wirklich „forbidden“ ist, weiß ich nicht genau. Macht euch am besten euer eigenes Bild!
 
Die vielen Nebencharaktere, wie Vespers Familienmitglieder und ihre beste Freundin Toni, sind einem schnell vertraut und bereichern die Handlung zusätzlich.
 
Sowohl Alex, als auch Vesper haben eine Leidenschaft für Bücher, weswegen es einige tolle Bezüge zu anderen Büchern und Literaturklassikern gibt.
 
Die Sprache ist sehr angenehm zu lesen und der Schreibstil zum Genre passend jugendlich und humorvoll.
 
Fazit
 
Insgesamt ist „Forbidden Love Story“ eine absolut unterhaltsame Liebesgeschichte, die ich sehr empfehlen kann. Ein tolles Debüt von Anna Savas, das neugierig macht auf mehr Bücher der Autorin!
 
Meine Bewertungen
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen