20. August 2017

Rezension: „Lilien und Luftschlösser – Verliebt in Serie“

Titel: „Lilien und Luftschlösser – Verliebt in Serie“

Autorin: Sonja Kaiblinger

Seiten: 320 (Hardcover)

Verlag: Loewe

Preis: 14,95 €

Band: 2

Inhalt

Auch wenn die 14-jährige Abby auf das Gegenteil gehofft hat, dauern ihre Sprünge in die Daily Soap „Ashworth Park“ weiter an. Und so landet sie nach wie vor immer pünktlich zur Sendezeit am Set der kitschigen Serie um die britische Adelsfamilie Ashworth.
Für Abby ist klar, dass es nur einen Weg gibt, der Serie wieder zu entkommen. Sie muss dringend ein Happy End herbeiführen. Doch das ist gar nicht so einfach.
Der Bösewicht DeWitt führt irgendetwas im Schilde, die Beziehung zwischen Lord und Lady Ashworth ist komplizierter, denn je und auch Tante Gladys scheint ein folgeschweres Geheimnis zu hüten.
Zu allem Übel kämpft der Serienschönling Julian weiter unermüdlich um Abbys Herz, wo doch dieses in der Gegenwart von Julians Bruder Jasper plötzlich schneller zu schlagen beginnt.

Meine Meinung

„Lilien und Luftschlösser – Verliebt in Serie“ ist der zweite Band von Sonja Kaiblingers „Verliebt in Serie“- Trilogie.

Der Schutzumschlag ist mit viel Liebe zum Detail und zur Geschichte passend gestaltet. Und auch der eigentliche Buchdeckel unter dem Schutzumschlag sieht wieder sehr schön aus.

Die Geschichte um die 14-jährige Abby und ihre regelmäßigen Reisen in die Serie „Ashworth Park“ geht ebenso unterhaltsam und witzig weiter, wie sie in Band 1 aufgehört hat.
Wieder spielt die Handlung, die nun deutlich ausgefeilter und spannender ist, teilweise bei Abby zuhause in New York und teilweise am Serienset in England.
In diesem Band gibt es endlich Antworten auf all die Fragen zu den mysteriösen Seriensprüngen. Trotzdem wird das Geheimnis noch nicht vollständig gelüftet.

Abby stellt sich erneut als absolut sympathische Protagonistin heraus, die in der „echten Welt“ von einem starken Team, bestehend aus ihrer Schwester Deborah und ihrer besten Freundin Morgan, unterstützt wird.

Auch die Serienfiguren lernt man immer näher kennen, und es entwickelt sich eine beträchtliche Dynamik auf „Ashworth Park“.

Zwischen Abby und Jasper bahnt sich eine Liebesgeschichte an, die jedoch noch relativ wage bleibt.

Die Geschichte endet wieder mit einem Cliffhanger, der dafür sorgt, dass man direkt mit Band 3 weitermachen möchte. Denn so ziemlich jeder Handlungsstrang ist in diesem Band so in Schwung gekommen, dass er noch weiteres Potential bietet.

Die Sprache bleibt angenehm zu lesen und der Schreibstil ist wieder absolut humorvoll.

Fazit

Insgesamt kann ich auch den zweiten Band der Geschichte wieder sehr empfehlen. Während Band 1 eher einführenden Charakter hatte, nimmt die Geschichte nun volle Fahrt auf. Ein absolutes Lesevergnügen!

Meine Bewertung
 

Kommentare:

  1. Hallo Johnni

    Ich mag die Reihe ja total gerne und habe deswegen auch allen drei Teilen die volle Punktzahl gegeben. Band 2 habe ich gelesen als der dritte Teil noch nicht draußen war und der Cliffhanger war damals echt gemein.

    Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      ich mag die Reihe auch wirklich sehr gerne! Die Bücher sind schön zu lesen und die Idee ist echt witzig umgesetzt! :-)
      Liebe Grüße, Johnni!

      Löschen